Posts Tagged: dolls

“Aide”

“Was hab ich mir für Namen eingeprägt
und Hund und Kuh und Elephant
nun schon so lang und ganz von weit erkannt,
und dann das Zebra -, ach, wozu?
Der mich jetzt trägt,
steigt wie ein Wasserstand
über das Alles. Ist das Ruh,
zu wissen, daß man war, wenn man sich nicht
durch zärtliche und harte Gegenstände
durchdrängte ins begreifende Gesicht?”

(R.M. Rilke in Requiem auf den Tod eines Knaben)
Monument for 2 murdered children in Liège (B)

Reisen


“Wie reizend ist das Reisen,
man setzt sich in die Eisenbahn,
hat angenehme Kleider an,
vorüber fliegen Häuser, Bäume,
als wären es nur duft’ge Träume.
Die Räder knattern leise.
Auf irgendwelche Art und Weise
kommt man in Konversation
und ist beinah befreundet schon.”

(Robert Walser in Reisen)
Liège (B)

Fier D’être Blonde/Proud to be blonde


“She was just leaving a life that a lot of women wish they had
Tired of being blonde
Tired of running around with the usual guys and gals
Tired of being blonde
Tired of living up to all he expected
Tired of being blonde
Tired of living a life that had only been planned by one
Tired of being blonde
Tired of letting her dreams go neglected …”

(Carly Simon in Tired of being blonde)
Vaux-sous-Chêvremont (B)

Zerstören


“Ich nehme eure Siebensachen
Werde sie zunichte machen
Zersägen zerlegen
Nicht fragen zerschlagen
Und jetzt die Königsdisziplin
Ein Köpfchen von der Puppe ziehen
Verletzen zerfetzen zersetzen
Zerstören
Doch es darf nicht mir gehören
Ich muss zerstören.”

(Rammstein in Zerstören)
Andenne (B)

I had a bad night!

“From this nightmare I finally awake
My brain is on fire, my hands they do shake
But wait, they’re not hands, they’re cute little paws
I’m the easter bunny, I’m not santa claus!”

(Arrogant Worms in Oh God, I’m Santa Claus)
St. Gilles (B)